Ausgabe August 2023

HEIMAT NEU LEBEN SEITE 8 Neue PV-Anlage auf dem Parkhaus „Colosseum“ PV-STRATEGIE HEIMAT NEU LEBEN SEITE 9 SOZIALBAU BLEIBT UNTER STROM Eelktromobilität wird immer beliebter, egal ob bei PKW‘s als umweltfreundliche Alternative zu herkömmlichen Autos oder bei Fahrrädern. Mit unserer brandneuen, öffentlichen Ladesäule bei der „Sheddachhalle“ im Quartier Keselstraße gehen wir einen weiteren Schritt in Richtung einer nachhaltigen Mobilitätszukunft. Die neue E-Ladesäule verfügt über modernste Technologie, um eine schnelle und sichere Aufladung von zwei Elektrofahrzeugen gleichzeitig zu ermöglichen. Die in Zusammenarbeit mit dem Allgäuer Überlandwerk (AÜW) errichtete Ladesäule ist für alle gängigen Elektrofahrzeugtypen geeignet und bietet eine maximale Ladeleistung von 22 kW pro Ladepunkt. An beiden Ladepunkten kann ohne Zugangsbeschränkungen durchgehend 24 Stunden an sieben Tagen der Woche geladen werden. Der für den Ladevorgang erforderliche Öko-Strom wird ausschließlich aus regionalen, erneuerbaren Energien erzeugt und vom Allgäuer Überlandwerk geliefert. E-Lastenfahrräder als weiterer Mobilitätsbaustein In Zusammenarbeit mit der Stadt Kempten und der Firma sigo aus Darmstadt haben wir darüber hinaus auf dem Vorplatz unserer Wohnanlage „Sheddachhalle“ eine E-Lastenrad-Station mit zwei Lastenfahrrädern errichtet und eine weitere Station in der Alfred-Weitnauer-Straße bei der Umsetzung unterstützt. Die E-Lastenräder können hierbei bequem über die sigo-App ausgeliehen und wieder zurückgegeben werden. Die elektrisch unterstützten Lastenfahrräder haben einen starken Elektromotor, der es ermöglicht, auch schwere Lasten mühelos zu transportieren. Das Fahrrad verfügt auch über eine geräumige Transportbox, die ausreichend Platz für Gepäck, Einkäufe oder andere Ladungen bietet und stellt dadurch eine attraktive Wahl für diejenigen dar, die eine umweltfreundliche Alternative zum Auto suchen. Ideal auch für Familien oder Personen, die häufig größere Lasten transportieren müssen. Mit beiden Angeboten möchten wir unseren Beitrag dazu leisten, die Umweltbelastung in Kempten zu reduzieren und unseren Mieterinnen und Mietern nachhaltige Mobilitätsangebote zu bieten. Im Juni wurde unsere neue Photovoltaikanlage auf dem Dach des Parkhauses „Colosseum“ in der Hirnbeinstraße in Betrieb genommen. Mit einer Leistung von rund 90 kWp stellt die Anlage für Sozialbau einen wichtigen Meilenstein im Bereich der Erzeugung erneuerbarer Energien dar. Die Anlage besteht aus insgesamt 220 Solarmodulen und deckt eine Fläche von rund 500 Quadratmetern ab. Zwei Wechselrichter wandeln den erzeugten Gleichstrom der Anlage in Wechselstrom um und speisen diesen ins Netz ein. Herausforderungen werden gemeistert Die Installation der Anlage erfolgte in enger Zusammenarbeit mit dem Allgäuer Überlandwerk (AÜW), dem Allgäuer Elektrohaus (AEH) und der Firma Rennergy. Dabei wurden verschiedene Herausforderungen gemeistert, wie zum Beispiel die statische Prüfung der Dachkonstruktion, die ertragsoptimierte Ausrichtung der PV-Module und die Berücksichtigung von Schneerutsch im Winter. Zudem erfolgte die Installation bei laufendem Betrieb des Parkhauses, wobei das oberste Parkdeck zeitweise für die Arbeiten gesperrt wurde. „Im Zuge der PV-Installation haben wir außerdem einen Teil der elektrischen Anlagen im Parkhaus „Colosseum“ erneuert und für künftige Wartungsarbeiten an der Anlage Sicherungssysteme auf dem Dach angebracht“, so Projektleiter Peter Mair von Sozialbau. Neuer Meilenstein in der PV-Strategie Die Photovoltaikanlage wird durch die geneigte Ost-WestAusrichtung des Parkausdachs voraussichtlich pro Jahr rund 90.000 kWh saubere Energie ins Netz einspeisen und somit einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes leisten. Diese erzeugte Energie entspricht dem durchschnittlichen Jahresbedarf von rund 45 Zwei-Personenhaushalten. Martin Langenmaier aus der Geschäftsleitung von Sozialbau betont: „Die Anlage ist ein weiterer Meilenstein in unsere PV-Strategie. Wir bewirtschaften zwischenzeitlich 16 PV-Anlagen mit einer Leistung von circa 850 kWp für rund 350 Haushalte und haben die nächste Anlage auf dem Dach des neuen Quartiers-Parkhauses im Thingers bereits in Planung.“ von links: Markus Ferenz (AEH Kempten), Peter Mair (Sozialbau), Christian Ziegler (AÜW), Martin Langenmaier (Sozialbau)

RkJQdWJsaXNoZXIy NzMzNDc5