Geschäftsbericht 2022

32 Das Geschäftsjahr 2021 Parkstadt Engelhalde 2 Vorbereitungen zum Baustart 2024 Um den geplanten Baustart im Frühjahr 2024 zu erreichen, wurde im Jahr 2022 auch die Planung zur Erschließung des Quartiers entwickelt. In einem integralen Planungsprozess mit dem Planungsbüro Klinger, wird die Planung bis zum Baustart Zug um Zug konkretisiert. Ein weiterer wichtiger Schritt für den Baustart ist die rechtzeitige Planung und Ausschreibung des Rückbaus des Firmenareals. Damit die Ausschreibungsinhalte möglichst exakt abgebildet werden, wurde im Vorfeld eine Bausubstanzuntersuchung des Firmenareals durch das Büro boden & grundwasser Allgäu GmbH, Sonthofen, durchgeführt. Nach Vorlage der Ergebnisse konnte die Ausschreibung finalisiert und noch im Dezember 2022 erfolgen. Urban Mining Seit Ende März bis ca. August 2023 wird das ehemalige Fabrik- und Hallengelände rückgebaut. Rund 30.000 Tonnen Beton werden gebrochen, recycelt und als Hauf- werke auf dem Gelände gelagert. Der gewonnene Schotter dient später als Unterbau für neue Plätze, Straßen und Wege in der „Parkstadt Engelhalde“ oder wird als sogenannter R-Beton zum Recycling-Beton ökologisch wertvoll umgewandelt. Auch 1.500 Tonnen Stahl gehen sortenrein wertvoll in die Kreislaufwirt- schaft zurück. So findet eine professionelle Trennung zwischen Entsorgung und Wiederverwendung von Baustoffen, im Fachjargon „Urban Mining“, statt. Seit 2015 nutzt das Technologienetzwerk Allgäu (TNA) der Hochschule Kempten 1.700 m² Gewerbeflächen der Sozialbau auf dem „Saurer-Allma“-Areal. Ein Hallenteil wird vom Rückbau ausgenommen und deren Nutzung von Sozialbau bis zur Errichtung des 6. Bauabschnitts am Hochschul-Campus gesichert. Wohnbau-Start Die Hochbauplanung läuft parallel auf vollen Touren. Der Start des Wohnungsbaus erfolgt im Frühjahr 2024. Die Planung der ersten rund 60 Wohnungen wird bis Sommer 2023 fertig, die Ausschreibung der Bauarbeiten folgt im Herbst/Winter 2023. Ab Frühjahr 2024 beginnt die Sozialbau mit dem Bau der ersten von 400 Miet- und Eigentumswohnungen. Die gesamte Quartiersentwicklung ist auf einen Zeitraum von 10 Jahren ausgelegt.

RkJQdWJsaXNoZXIy NzMzNDc5