Geschäftsbericht 2022

36 Das Geschäftsjahr 2021 Hohe Auszeichnungen auch 2022/2023 2 Deutscher Bauherrenpreis 2022 für die „SheddachHalle“ Der begehrte Baupreis wird seit 1986 als wichtigster Preis im Bereich des Wohnungsbaus in Deutschland ausgelobt. Prämiert werden alle zwei Jahre herausragende Wohnungsbauprojekte, die sowohl von hoher Qualität sind als auch zu tragbaren Kosten realisiert wurden. Bei einer festlichen Preisverleihung im September 2022 in Berlin durfte die Sozialbau durch Geschäftsführer Herbert Singer den Deutschen Bauherrenpreis für die beste Umnutzung eines Industriedenkmals in 46 Galerie-Wohnungen sowie die Revitalisierung des Industrieareals entgegennehmen. „Die Herausforderungen an das Bauen sind in den vergangenen Jahren enorm gestiegen. Beeindruckende Beispiele, wie zukunftsfähiger Wohnungsbau funktioniert, liefern die diesjährigen Preisträger. Es ist daher wichtiger denn je, Rahmenbedingungen zu schaffen, die das Bauen in ‚hoher Qualität zu tragbaren Kosten‘ ermöglichen“ resümierte Axel Gedaschko, Präsident des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen als Spitzenverband der Wohnungswirtschaft in Deutschland, anlässlich der Preisverleihung. Dies ist dem Entwurf vom Kemptener Architekturbüro „HagspielStachelUhlig“, die ebenfalls in Berlin anwesend waren, in herausragender Art gelungen. Die Umsetzung zeichnet sich durch die qualitätvolle Planung und Detaillierung unter höchstmöglichem Erhalt originaler Bausubstanz aus. So konnte die gesamte Hallen- bzw. Dachtragkonstruktion weiterverwendet werden. Auch die für „SheddachHallen“ typische Nordbelichtung wurde wieder neu erstellt. Besonders herausfordernd war zudem, nach über 100 Jahren Nutzung, die Schadstoffsanierung. Aber auch die heutigen Anforderungen an Statik, Brand- und Wärmeschutz wurden in kooperativer Zusammenarbeit der Architekten mit dem Neubau-Team der Sozialbau eindrucksvoll umgesetzt. Insgesamt hatten sich Bauherren mit 187 Projekten deutschlandweit für den Deutschen Bauherrenpreis mit Neubauten, Modernisierungen und Umbauten beworben. 29 Projekte hieraus wurden für den Preis nominiert. Die interdisziplinär zusammengesetzte Jury unter dem Vorsitz von Susanne Wartzeck, Präsidentin Bund Deutscher Architektinnen und Architekten, zeichnete fünf Projekte mit dem Deutschen Bauherrenpreis aus, darunter die „SheddachHalle“ der Sozialbau in Kempten als beste Umnutzung.

RkJQdWJsaXNoZXIy NzMzNDc5