Geschäftsbericht 2022

Bewirtschaftungsmanagement 45 Um dem Verteuerungstrend entgegenzuwirken, werden unsere energiesparenden Investitionsentscheidungen umsichtig und rational mit „Augenmaß“ getroffen. Das heißt, die energetisch und ökologisch sinnvollen Investitionen werden auf ökonomisch vertretbare und einkommensverträgliche Bezahlbarkeit der Bewohner hin ausbalanciert. Bei Aufgliederung der Nebenkosten in die enthaltenen Einzelpositionen wird ersichtlich, dass dreiviertel der Kosten in nur fünf der 17 Positionen entstehen. 75 % der Kosten entstehen in 5 der 17 Betriebskostenpositionen! 1,19 1,13 2009 1,24 1,13 2011 1,23 1,17 2013 1,29 1,00 2015 1,39 0,96 2017 1,42 0,96 2018 1,44 0,99 2019 1,46 0,99 2020 1,51 1,50 1,03 1,02 Betriebskosten €/m2/mtl. Heizkosten €/m2/mtl. Betriebs- und Heizkosten 2009–2022 37,9 % Heizkosten 13,2 % Hauswart/ Winterdienst 8,2 % Wasser/Kanal/ Niederschlagwasser 7,5 % Grundsteuer 7,7 % Müllabfuhr 4,1 % Breitbandkabel 3,5 % Versicherung 3,5 % Sonst. BK 2,2 % Hausreinigung Fremd. 3,1 % Strom Allgemein 5,7 % div. kleine Positionen zusammengefasst 2021 2022 von Kalt- und Warmwasser und Heizung durch unsere Mieterinnen und Mieter sowie begünstigt durch langlaufende Lieferverträge. Auch staatliche Entlastungen bei Energiepreisen haben einen starken Einfluss auf konstant bleibende Nebenkosten. Sowohl die „kalten“ Betriebskosten als auch die Kosten für Heizung und Warmwasser haben sich in den letzten fünf Jahren jeweils um rund 6 % erhöht.

RkJQdWJsaXNoZXIy NzMzNDc5